Archiv 2006

DVB-T in Ostbayern am Nikolaustag gestartet

07. Dezember 2006 – Gestern startete das digitale Antennenfernsehen nun auch in Ostbayern. Anstatt drei analoger Fernsehkanäle können Fernsehzuschauer in dieser Region nun zehn öffentlich-rechtliche TV-Programme und Datendienste digital über Antenne: Das Erste, ZDF, Bayerisches Fernsehen, BR-alpha, 3sat, PHOENIX, arte, EinsPlus, KI.KA, SWR Fernsehen, ZDFdokukanal und die MHP-Datendienste “ZDFdigitext” und “Rundschau-Nachrichtenticker” des Bayerischen Rundfunks. Die Programme KI.KA und ZDFdokukanal teilen sich zeitlich einen Sendeplatz. Zudem bietet “DVB-T: DasÜberallFernsehen” den Vorteil der portablen und mobilen Fernsehnutzung im Freien und unterwegs.

Die bmt koordiniert seit 2004 als Projektbüro DVB-T Bayern die Einführung von DVB-T in Bayern und verantwortet die gemeinsame Kommunikation aller Partner.

Weitere Informationen zu DVB-T in Bayern unter www.dvb-t-bayern.de.

Noch eine Woche bis zum DVB-T-Start in Ostbayern – Am Nikolaustag wird’s digital

29. November 2006 – In einer Woche fällt der Startschuss für das digitale Antennenfernsehen in Ostbayern. Die letzten Vorbereitungen für den Umstieg vom analogen auf das digitale Antennenfernsehen am 6. Dezember laufen bei den Sendernetzbetreibern Bayerischer Rundfunk und T-Systems auf Hochtouren. Mit einem symbolischen Knopfdruck auf dem romantischen Weihnachtsmarkt im Hof des fürstlichen Schlosses zu Thurn und Taxis durch den Bayerischen Medienminister Eberhard Sinner, den Oberbürgermeister der Stadt Regensburg Hans Schaidinger und den Technischen Direktor des BR Herbert Tillmann wird der Startschuss ins digitale Fernsehzeitalter gegeben.

Alle Haushalte, die ihre Programme über die Dach- oder Zimmerantenne empfangen – und so heute nur Das Erste, ZDF und Bayerisches Fernsehen sowie zum Teil die Programme des ORF sehen können – müssen handeln. Satelliten- oder Kabelzuschauer sind nicht von der Umstellung betroffen.

Wo und mit welcher Antenne das digitale Antennenfernsehen empfangbar ist, darüber informiert eine Empfangsprognose. Diese und weitere allgemeine Informationen zum Umstieg gibt es im Internet unter www.ueberallfernsehen.de und beim DVB-T-Infotelefon unter 01805/310505 (12 ct/Min. aus dem bayerischen Festnetz) von Montag bis Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr.
Tipps und Hilfestellungen zur Geräteauswahl bieten der Fachhandel und das Fachhandwerk vor Ort und das Test-Heft der Stiftung Warentest vom März dieses Jahres.

Die bmt koordiniert seit 2004 als Projektbüro DVB-T Bayern die Einführung von DVB-T in Bayern und verantwortet die gemeinsame Kommunikation aller Partner.

Weitere Informationen zu DVB-T in Bayern unter www.dvb-t-bayern.de.

Medientage München 2006

25. Oktober 2006 – Vom 18. – 20. Oktober fanden die Medientage München 2006 unter dem Motto “Medien auf Abruf – Folgen der Individualisierung für die Kommunikationsgesellschaft” statt. Die Bayerische Medien Technik GmbH präsentierte sich sowohl im Rahmen der Messe mit einem völlig neuem Standkonzept als auch als Mitveranstalter mit zwei eigenen Kongresspanels. Folgende Themenschwerpunkte wurden fokussiert:

- Mobile Broadcasting – Intelligente Speicherung durch Tagging

- Verkehrstelematik – TPEG Analyser

- Dynamische Service Informationen – DynSI

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Downloadbereich.

Internationale Medienmesse


(v.l.) Dr. Rolf-Dieter Jungk (Bayerische Staatskanzlei), Martin Gebrande (BLM), Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring (BLM), Bayerischer Staatsminister Eberhard Sinner, Frank Strässle-Wendelstein (bmt)

Internationaler Medienkongress

Panel 6.1 “Mobile Media – was bleibt nach dem anfänglichen Hype?
Ein Überblick der ersten kommerziellen Markterfahrungen

Hohe Erwartungen knüpfen Experten und Marktteilnehmer aus der Medien- und Mobilfunkbranche bereits seit den letzten zwei Jahren an Mobile Media und prognostizieren dessen enormes Wachstumspotenzial für die mediale Zukunft. Anfang des Jahres starteten in Europa verschiedene kommerzielle Projekte mit den Technologien DMB (Digital Multimedia Broadcasting und DVB-H (Digital Video Broadcasting for handhelds) und die Frage stellt sich nun, was nach diesem anfänglichen Hype tatsächlich bleibt?

Das bmt-Panel gab einen Überblick über diese ersten kommerziellen Markterfahrungen und diskutierte mögliche Auswirkungen auf Strategien, neue Inhalte und den Gerätemarkt.


(v.l.) Moderator Frank-Strässle-Wendelstein (bmt), Henrik Rinnert (MFD Mobiles Fernsehen Deutschland), Dr. Dirk Kleine (SevenSenses)


(v.l.) Dr. Kristina Irion, (O2 Germany), Dr. Thierry WERLING (LGE Mobilecomm France)

Panel 6.8 “Mobile Dienste der nächsten Generation”
Praxisbeispiele und neue Möglichkeiten mit Mobile Broadcasting

Welche Potentiale und Perspektiven Mobile Broadcasting für den Mobilen Dienstebereich bietet, wurde in dem von der bmt veranstatlteten Panel anhand konkreter Anwendungen vorgestellt und diskutiert.


(v.l.) Bernd Linz (Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS), Stefan Sellschopp (AUDI AG), Moderator Thomas Fraps (Bayerisches Fernsehen)


(v.l.) Torsten Brodt (Uni St. Gallen), Martin Dreher (bmt)


(v.l.) Bernd Linz (Fraunhofer-IIS), Rainer Biehn (bmt), Stefan Sellschopp (AUDI AG)

Die Vorträge der Referenten beider Panels stehen in unserem Downloadbereich zur Verfügung.


Das Team der Bayerischen Medien Technik:
(v.l.) Martin Rojak, Andreas Klein, Frank Strässle-Wendelstein, Rainer Biehn, Sebastian Müller, Martin Dreher, Matthias Küfner, Veit Olischläger, Silke Goltermann, Dagmar Schöne, Christian Krapp, Nadine Vicentini

Medientage München 2006

13. Oktober 2006 – Unter dem Motto “Medien auf Abruf – Folgen der Individualisierung für die Kommunikationsgesellschaft” finden die MEDIENTAGE MÜNCHEN dieses Jahr vom 18. bis 20. Oktober 2006 im ICM – Internationales Congress Center München statt. Während dieser drei Tage präsentiert die bmt auf dem neu gestalteten Messestand (ICM Foyer, Stand Y) aktuelle Projekte und Produkte der Bayerischen Medien Technik:

Tagging – ein Konzept zur intelligenten Speicherlösung für Mobile Media
TPEG Analyser – Analysetool für TPEG-Datenströme
DynSI – Möglichkeiten von Dynamischen Service Informationen über DVB

Außerdem veranstaltet die bmt dieses Jahr zwei Kongresspanels:

“Mobile Media – was bleibt nach dem anfänglichen Hype?”
Ein Überblick der ersten kommerziellen Markterfahrungen
Termin: Mittwoch, 18.10.2006, 14:00 bis 15:30 Uhr

“Mobile Dienste der nächsten Generation”
Praxisbeispiele und neue Möglichkeiten mit Mobile Broadcasting
Termin: Freitag, 20.10.2006, 14:00 bis 15:30 Uhr

Der Besuch der Medienmesse ist kostenfrei möglich, der Kongress der MEDIENTAGE MÜNCHEN kostenpflichtig. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.medientage.de.

bmt referierte auf der ITS in London

12. Oktober 2006 – Die Bayerische Medien Technik war mit einem Vortrag auf dem ITS World Congress vom 08.- 12. Oktober in London vertreten. Die ITS wurde von ERTICO in Kooperation mit dem “ITS United Kingdom, Department for Transport, Department of Trade and Industry and Transport for London” organisiert. Gegenstand des 13. ITS-Weltkongresses waren intelligente Transportsysteme und -dienste.

Die Präsentation finden Sie in unserem Downloadbereich.

Weitere Informationen zum Kongress erhalten Sie unter www.itsworldcongress.com.

bmt auf dem TMC Forum Showcase in London

11. Oktober 2006 – Die bmt war als Aussteller auf dem TMC Forum Showcase in London vom 7. – 8. Oktober vertreten.

Dieser internationale Showcase findet jährlich statt und bietet Experten die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen im Verkehrsinformationsbereich auszutauschen.
Die bmt gab den ca. 60 Experten in einer Präsentation einen Überblick über die Rundfunkübertragung von Verkehrsinformationen unter Verwendung der „RDS-TMC, DAB-TMC und TPEG“ Technologien.

Die Präsentation finden Sie in unserem Downloadbereich.

Auf dem Messetand präsentierte die bmt die bewährten Produkte und Dienstleistungen im Bereich Verkehrstelematik, wie den DigitalRadioTrafficServer, TMC-Editor, TPEG on air und text2radio Systeme.

Umstellung auf digitales Antennenfernsehen in Ostbayern

29. September 2006 – Am 6. Dezember 2006 startet das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) in weiten Teilen der Oberpfalz und Niederbayerns. Im Versorgungsbereich der Sender Hoher Bogen, Hohe Linie, Brotjacklriegel und Pfarrkirchen wird das bisherige analoge Fernsehen über Antenne auf digitale terrestrische Versorgung umgestellt.

Der Umstieg betrifft alle Haushalte, die in diesen Gebieten ihre TV-Programme über eine Zimmer- oder Dachantenne empfangen. Um weiterhin über Antenne fernsehen zu können, benötigt der Fernsehzuschauer ein DVB-T-Empfangsgerät, das zwischen Fernsehgerät und Antenne angeschlossen wird. Mit DVB-T lassen sich künftig in Ostbayern zehn digitale TV-Programme und Datendienste in bester Qualität frei über Antenne empfangen. Ab sofort steht ein Info-Telefon unter 01805 / 31 05 05 für Auskünfte rund um DVB-T zur Verfügung.

Die bmt koordiniert seit 2004 als Projektbüro DVB-T Bayern die Einführung von DVB-T in Bayern und verantwortet die gemeinsame Kommunikation aller Partner.

Weitere Informationen zu DVB-T in Bayern unter www.dvb-t-bayern.de.

Start von MI FRIENDS in Regensburg

Am 28. September 2006 startet in Regensburg das zweite Teilprojekt des euro-päischen DMB-Projekts MI FRIENDS. Digital Multimedia Broadcasting (DMB) ist eine auf dem digi-talen Hörfunkstandard DAB aufbauende Technologie, die die Übertragung von Hörfunk, Fern-sehen und von Mischformen auf mobile Geräte, vor allem Handys, ermöglicht.

In Regensburg werden in dem für zwei Jahre geplanten Pilotprojekt zunächst zwei Videokanäle und zwei Visual Radio-Kanäle zur Verfü-gung stehen. Im Laufe des Projekts ist geplant, die Anzahl der Videokanäle zu erhöhen. Ausgestrahlt werden die DMB-Programme im Großraum Regens-burg im Band III auf dem Kanal 12 A. Die Endgeräte für das Regens-burger Projekt stellt der kore-anische Projektpartner LG Electronics zur Verfügung.

MI FRIENDS auf der IBC in Amsterdam

6. September 2006 – MI FRIENDS wird auf der diesjährigen IBC, Europas führender Fachmesse für Rundfunk- und Medientechnologie, in Amsterdam vom 8. – 12. September 2006 vertreten sein (Halle 1, Stand 1.421). Das Projekt ist Mitaussteller auf dem Messestand der gotoBavaria, der Standortmarketing- und Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern für die Medienbranche.

Es werden nach Angaben des Veranstalters (RAI Messezentrum) auf der diesjährigen IBC in Amsterdam mehr als 1.000 Aussteller und 40.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Weitere Informationen zu den Themen des Kongresses, zur Ausstellung sowie zu den Anmeldemodalitäten finden Sie unter www.ibc.org.

Fraunhofer DRM ContentServer™ R4 verfügbar

31. August 2006 – Das Fraunhofer IIS (Institut für Integrierte Schaltungen) hat die sofortige Verfügbarkeit des professionellen Encoder- und Rundfunksystems Fraunhofer DRM ContentServer™ R4 angekündigt. Der ContentServer wird sowohl auf der IFA 2006 als auch der IBC präsentiert. Digital Radio Mondial (DRM) ist der neuer Digital Radio Standard, der die analoge Lang-, Mittel- und Kurzwelle ersetzt.

Der Fraunhofer DRM ContentServer ist die zentrale Komponente auf der Sendeseite zur Generierung von Diensten für die digitale Kurz-, Mittel- und Langwelle. Neben der Audio- Codierung wird auch eine Vielzahl von multimedialen Zusatzdiensten, z.B. Texte oder Bilder, unterstützt.

Die bmt vertreibt den Digital Radio Mondial ContentServer (DRM-CS). Das System ist stark mit DAB artverwandt und die bmt hat hier langjährige Erfahrung bei der Konfiguration und Betreuung entsprechender Geräte. Natürlich steht sie auch mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Konfiguration von Diensten oder eine grundlegende Einführung in die Möglichkeiten des Equipments geht.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:
Pressemitteilung „Fraunhofer IIS to introduce the professional DRM broadcast solution Fraunhofer DRM ContentServer™ R4“, August 30, 2006

Fraunhofer DRM ContentServer R4™ – Flyer (1751 kB)

Kontakt:
Rainer Biehn, Technischer Leiter bmt
Telefon: +49 (0)89 45 11 51 – 11
Telefax: +49 (0)89 45 11 51 – 99

info@bmt-online.de

Vortrag auf den Lokalrundfunktagen 2006

14. Juli 2006 – Die Bayerische Medien Technik war mit einem Vortrag auf den Lokalrundfunktagen am 12. Juli in Nürnberg vertreten. Der Workshop zum Thema Mobile Broadcasting präsentierte Erfahrungsberichte zu DMB Projekten.

Lokalrundfunktage Nürnberg 2006

13. Juli 2006 – Die Bayerische Medien Technik GmbH war dieses Jahr mit einem Messestand auf den „Lokalrundfunktagen Nürnberg“ am 11. und 12. Juli 2006 vertreten. Sie demonstrierte dort das für DELUXE MUSIC entwickelte System DynSI. Basierend auf den in DVB spezifizierten Service Informationen (SI) wird hier die zeitgleiche Ausspielung von aktuellen Daten zu Sendungs- oder Musiktiteln ermöglicht.


(v.r.) Frank Strässle-Wendelstein (bmt), Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring (BLM), Martin Gebrande (BLM), Markus Langemann (DELUXE)


Gespräche: Strässle-Wendelstein (bmt), Prof. Dr. Ring (BLM) und Langemann(DELUXE)


System DynSI der bmt


Präsentation der Dynamischen SI-Daten

MI FRIENDS mit positiver Zwischenbilanz

11. Juli 2006 – DMB-Pilotprojekt in München mit positiver Zwischenbilanz
Erste Nutzungsergebnisse von MI FRIENDS zur Fußball-WM

Das europäische DMB-Pilotprojekt MI FRIENDS ist erfolgreich gestartet. Erste Forschungsergebnisse zur Nutzung der TV- und Radio-Programme über DMB-Mobiltelefone während der Fußball-Weltmeisterschaft belegen ein reges Interesse.

Das europäische DMB-Pilotprojekt MI FRIENDS ist erfolgreich gestartet. Erste Forschungsergebnisse zur Nutzung der TV- und Radio-Programme über DMB-Mobiltelefone während der Fußball-Weltmeisterschaft belegen ein reges Interesse. Seit Anfang Juni sind 200 ausgewählte Testpersonen aus München für sechs Wochen mit neuesten DMB-Handys des koreanischen Projektpartners LG Electronics ausgestattet. Erste Befragungen dieses nicht-repräsentativen Panels zur Nutzung der Fernsehprogramme zeigen: Über die Hälfte der Teilnehmer bewerten ihre Erfahrungen mit dem mobilen Fernsehen auf dem Handy als gut, weitere 37 Prozent der Teilnehmer halten das Angebot zumindest für befriedigend. Diese positive Bewertung wird gestützt durch die Bereitschaft der Befragten, auch nach Ende der Testphase mobiles Fernsehen weiter nutzen zu wollen. Über ein Viertel der Teilnehmer geben an, dass sie ein solches Angebot auch nach den Nutzertests in Anspruch nehmen möchten. 50 Prozent der Befragten sind zwar unentschieden, können sich eine weitere Nutzung aber vorstellen.

Die hohe Zuschauerrate bei den via DMB übertragenen WM-Spielen zeigt außerdem, dass sich sportliche Großereignisse als günstiger Anlass für die Einführung neuer Dienste dieser Art eignen. Über 90 Prozent der Testpersonen schauten mindestens ein WM-Spiel auf dem schwenkbaren 2,2 Zoll messenden TFT-Farbdisplay des DMB-Handys an. Überraschend ist allerdings nicht die Tatsache, dass die Spiele auf den Mobiltelefonen konsumiert wurden, sondern die überaus positive Bewertung dieser Erfahrung angesichts des kleinen Handy-Bildschirms. Fast 60 Prozent der Befragten beurteilen den TV-Genuss mit dem Mobiltelefon als gut, lediglich zehn Prozent finden Fußballschauen auf dem Handy nicht so gut. Die Untersuchungen führt das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) als Projektpartner des DMB-Projekts durch.

Die bisherigen Ergebnisse aus München steigern die Erwartungen an die zweite Phase des
DMB-Projekts MI FRIENDS, die Ende September in Regensburg startet. Hier sollen unter Einbeziehung der Nutzerforschungsergebnisse neuartige Formate für die mobile Mediennutzung entwickelt werden. Insbesondere geht es im zweiten Teilprojekt um lokale und regionale Inhalte sowie entsprechende Geschäftsmodelle. Die mittlere Größe der Stadt Regensburg mit rund 130.000 Einwohnern in der Stadt und 170.000 im Umland sowie ihre demografische und sozioökonomische Zusammensetzung sind statistisch ideal. Dadurch lässt sich die begleitende Marktforschung auf andere europäische Städte übertragen. Im Regensburger Projekt sollen neben TV und Radio auch Print-Inhalte auf die Test-Handys übertragen werden. So ist beispielsweise die Mittelbayerische Zeitung Projektpartner des DMB-Projekts in Regensburg.

bmt auf den Lokalrundfunktagen Nürnberg

10. Juli 2006 – Die Bayerische Medien Technik GmbH ist dieses Jahr mit einem Messestand auf den „Lokalrundfunktagen Nürnberg“ am 11. und 12. Juli 2006 vertreten. Sie konzentriert sich heuer auf den Themenbereich DVB-S und demonstriert das für DELUXE MUSIC entwickelte System DynSI. Basierend auf den in DVB spezifizierten Service Informationen (SI) wird hier die zeitgleiche Ausspielung von aktuellen Daten zu Sendungs- oder Musiktiteln ermöglicht.

Auf dem Messestand stehen Ihnen Ansprechpartner der bmt und von DELUXE MUSIC für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung.

Außerdem möchten wir Sie auf das von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien veranstaltete Kongresspanel hinweisen:

ZIELGRUPPE EUROPA?
LOKALFERNSEHEN ÜBER DVB-S
Termin: Dienstag, 11. Juli 2006, 16:30 Uhr – 17:30 Uhr

Die BLM-Lokalrundfunktage werden dieses Jahr in den neuen Räumen des CongressCenters Ost der Messe Nürnberg veranstaltet. Der Messestand der bmt befindet sich auf der Ebene 2. Der Besuch des Kongresses und der Messe ist kostenpflichtig.

Neues System der bmt ermöglicht aktuelle Titelanzeige bei DELUXE MUSIC

07. Juli 2006 – Das von der Bayerischen Medien Technik entwickelte System DynSI verarbeitet Informationen zum jeweiligen Sendungs- oder Musiktitel und spielt diese synchron aus. Für DELUXE-Zuschauer ergibt sich somit die Möglichkeit, jederzeit Informationen zum aktuellen Musiktitel und darüber hinaus abrufen zu können. Jeder handelsübliche DVB-S-Empfänger zeigt die Daten automatisch beim Programmwechsel oder auf Knopfdruck auch im laufenden Programm an.

Basis hierfür sind die sogenannten Service Informationen (SI), die bei Digital Video Broadcasting (DVB) spezifiziert sind. Typischerweise werden sie zur Anzeige von Sendungstitel, Inhalt und Darsteller verwendet. Ihr Potential wurde bisher oft noch nicht op-timal ausgenutzt, doch durch die steigende Nutzung von Harddisk-Recordern gewinnen sie zunehmend an Bedeutung.

„Wir haben uns entschlossen, die dynamischen Service Informationen für das Programm DELUXE MUSIC einzusetzen und bieten unseren Zuschauern so einen bisher einzigartigen Zusatznutzen. Die Digitalisierung der Übertragungswege ermöglicht einen Quantensprung im Bereich Customer Services und damit auch eine Verbesserung der Wertschöpfung im Zuschauer- und Werbemarkt“, erklärt Markus Langemann, Gründer und Geschäftsführer von DELUXE.

Die Entwicklung der Bayerischen Medien Technik ermöglicht DELUXE, als erster Musik-sender diesen Service für alle Titel anzubieten. Das System ist universell einsetzbar und nicht auf spezielle Genres beschränkt. Die erstmalige Präsentation erfolgt auf den BLM-Lokalrundfunktagen am 11. und 12. Juli 2006 in Nürnberg.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie in unserem Downloadbereich.

DMB-Projekt MI FRIENDS gestartet

08. Juni 2006 – Am 7. Juni 2006 startete in München das europäische DMB-Projekt MI FRIENDS. Das Projekt in München ist eines von vier Teilprojekten, in denen jeweils unterschiedliche Fragestellungen zu DMB (Digital Multimedia Broadcasting) bearbeitet werden sollen. Im Pilotprojekt während der Fußball-WM geht es unter anderem um die Untersuchung des Nutzerverhaltens. In einem wissenschaftlichen Panel mit 200 Testpersonen, die mit DMB-Mobiltelefonen des koreanischen Projektpartners LG Electronics ausgestattet sind, wird von Anfang Juni bis Ende Juli 2006 die Nutzung und Akzeptanz der während der WM via DMB verbreiteten Hörfunk- und Fernsehprogramme erforscht.

Die bmt ist Projektpartner bei MI FRIENDS und als Technischer Koordinator für das technische Projektmanagement zuständig. Darüber hinaus entwickelt sie diverse interaktive Anwendungen (MPEG4-BIFS), intelligente Speicherlösungen „DMB-Tagging“ und unterstützt das Projekt als WP-Leader im Bereich Dissemination.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

DVB-T-Regelbetrieb in Unterfranken erfolgreich gestartet

29. Mai 2006 – Wie der Bayerischen Rundfunk mitteilte, konnte am heutigen Tag gegen 8:00 Uhr das DVB-T-Sendernetz Unterfranken planmäßig in Betrieb gehen.

Im Versorgungsbereich der Sender Würzburg und Kreuzberg/Rhön wurde das bisherige analoge Fernsehen über Antenne auf digitalen terrestrischen Empfang umgestellt. Der Umstieg betrifft alle Haushalte, die in diesen Gebieten ihre TV-Programme über eine Zimmer- oder Dachantenne empfangen. Mit DVB-T lassen sich ab heute in Unterfranken mehr als 10 digitale TV-Programme und Datendienste in bester Qualität frei über Antenne empfangen. Ein Info-Telefon steht unter 01805 / 31 05 05 für Auskünfte rund um DVB-T in Unterfranken zur Verfügung.

Die Bayerische Medien Technik fungiert wie bereits im Jahr 2005 als Projektbüro und trägt die Aufgaben der Koordinierung und Kommunikation der Einführung von DVB-T in Bayern.

Mehr Informationen unter www.dvb-t-bayern.de.

bmt referiert beim MobileTV Outlook 2007

26. Mai 2006 – Die Bayerische Medien Technik war mit einem Vortrag auf dem Branchenkongress ‘MobileTV Outlook 2007′ am 24. Mai in München vertreten. Die B2B-Fachkonferenz beschäftigte sich mit dem Thema ‘Mobiles Fernsehen’und wurde vom Consultingunternehmen thebrainbehind veranstaltet.

Den Vortrag von Geschäftsführer Frank Strässle-Wendelstein in englischer Sprache finden Sie hier.

bmt berichtet über DVB-T Umstieg in Rumänien

10. Mai 2006 – Auf Einladung von ROMKATEL (Tochterunternehmen der Karthrein Werke in Rumänien) referierte die bmt beim Symposium „DIGITAL BROADCASTING IN ROMANIA“ am 10.5.2006 in Bukarest über den Umstieg auf DVB-T in Bayern und Deutschland.

Das Symposium wurde vom Rumänischen Sendernetzbetreiber RADIOCOM veranstaltet und sollte den Rundfunkveranstaltern, der Politik und der Fachöffentlichkeit einen möglichen Weg hin zur Digitalisierung aufzeigen.
Seit einigen Monaten läuft in Bukarest ein DVB-T-Feldversuch, dessen Ergebnisse ebenfalls vorgestellt wurden.

Den Vortrag in englischer Sprache finden Sie hier.

Europäisches DMB-Projekt MI FRIENDS startklar – 400 DMB-Test-Handys für München

21. April 2006 – Das von der BLM initiierte europäische DMB-Projekt MI FRIENDS soll Ende Mai 2006 in der Testregion München zur Fußball-WM „on air“ gehen. Die Projektteilnehmer trafen sich am Mittwoch, 19. April 2006, zur dritten Steering Board-Sitzung, um die geplanten Arbeitspakete zu konkretisieren und das weitere Vorgehen abzustimmen. MI FRIENDS steht für Mobiles Interaktives Fernsehen, Radio, Information, Entertainment und Neue Digitale Services. In diesem Projekt werden in den vier Regionen München, Regensburg, Bodensee und Südtirol neue mobile Rundfunkangebote und Mediendienste unter Einsatz der DMB-Technologie (Digital Multimedia Broadcasting) entwickelt und erprobt werden.

Auf Grundlage des Memorandums of Understanding zwischen der BLM und dem Ministry of Information and Communication (MIC) der Republik Korea zur Förderung und Kooperation für DMB vom April 2005 ist es nunmehr gelungen für den Start des DMB-Projekts in München 400 Test-Empfänger von dem koreanischen Projektpartner LG und dem koreanischen Unternehmen SK Telekom zu erhalten.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

bmt im Verkehrszentrum des Deutschen Museums

20. April 2006 – Die Bayerische Medien Technik wird am 27. April 2006 im Verkehrszentrum des Deutschen Museums mit einer Präsentation zum Thema “Digitale Information und Warnung im Fahrzeug – die nächste Generation der Verkehrsinformationsdienste” vertreten sein.

Die Vortragsreihe wird von der technischen Universität München, Institut für Verkehrswesen in Verbindung mit dem Deutschen Museum – Verkehrszentrum veranstaltet und bietet seit mehreren Jahren Informationen aus Wissenschaft und Praxis zum Thema „Verkehr aktuell“.

Die Veranstaltung findet im Verkehrszentrum des Deutschen Museums, Theresienhöhe 14a, 80339 München statt. Die Vorträge beginnen um 18.30 Uhr und enden gegen 20.00 Uhr. Der Eintritt in das Verkehrsmuseum und somit zur Vortragsreihe beträgt € 2,50.

Die Bayerischen Medien Technik trägt ihre Kernkompetenz im Konvergenzbereich von modernen Rundfunkmedien mit Verkehrs-Informationssystemen. Eine Vielzahl moderner Kommunikations- und Informationstechniken spielen hier zusammen. Die bmt betreut und betreibt in diesem Bereich Systeme und Dienste, führt selbst innovative Neuentwicklungen durch und übernimmt auf Wunsch Beratungsfunktionen.

Weiter Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf den Internetseiten des Verkehrszentrum – Deutsches Museum oder der Technischen Universität München.

DVB-T startet am 29. Mai 2006 in Würzburg und Unterfranken

10. April 2006 – Am 29. Mai 2006 startet das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) in Würzburg und Teilen Unterfrankens. Im Versorgungsbereich der Sender Würzburg und Kreuzberg/Rhön wird das bisherige analoge Fernsehen über Antenne auf digitalen terrestrischen Empfang umgestellt. Der Umstieg betrifft alle Haushalte, die in diesen Gebieten ihre TV-Programme über eine Zimmer- oder Dachantenne empfangen. Um weiterhin über Antenne fernsehen zu können, benötigt der Fernsehzuschauer ein DVB-T-Empfangsgerät, das zwischen Fernsehgerät und Antenne angeschlossen wird. Mit DVB-T lassen sich künftig in Unterfranken mehr als 10 digitale TV-Programme und Datendienste in bester Qualität frei über Antenne empfangen. Ab dem 7. April 2006 steht ein Info-Telefon unter 01805 / 31 05 05 für Auskünfte rund um DVB-T in Unterfranken zur Verfügung.

Die Bayerische Medien Technik fungiert wie bereits im Jahr 2005 als Projektbüro und trägt die Aufgaben der Koordinierung und Kommunikation der Einführung von DVB-T in Bayern.

Mehr Informationen unter www.dvb-t-bayern.de.

bmt neues Mitglied bei ITS-Munich

07. März 2006 – Die bmt ist seit diesem Monat neues Mitglied der Gesellschaft für Verkehrstelematik München – Intelligent Transport Systems Munich e.V. (ITS-Munich).
IST-Munich hat seinen Schwerpunkt auf die Förderung der Verkehrstelematik im Ballungsraum München gesetzt und erörtert durch ein offenes Forum innovative Verkehrs- und Mobilitätsansätze unter Gesichtspunkten von Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Industrie.

Die Bayerische Medien Technik will sich als neues Mitglied vor allem um ein Vorantreiben der Verbreitung von Mobilitätsinformation über den Rundfunkweg einsetzen. Durch ihre Arbeit an der Schnittstelle zwischen Technik und Redaktion kann die bmt bei der Verbreitung der telematisch gewonnen Informationen in Bayern und vor allem im Ballungsraum München einen großen Beitrag leisten.

Die Bayerische Medien Technik ist seit Jahren im Bereich digitaler Rundfunk (RDS-TMC, DAB, DVB) tätig und durch seine technischen Dienstleistungen im Bereich Verkehrstelematik mit vielfältigen Datendiensten und Übertragungsstandards in diesem Bereich vertraut.

Die Mitglieder der IST Munich setzten sich aus weiteren Leistungsträgern der Verkehrstelematik zusammen, so beispielsweise die Siemens AG, der Allgemeine Deutsche Automobilclub e.V. (ADAC) oder die Technische Universität München, Lehrstuhl für Verkehrstechnik.

Weitere Informationen zur Gesellschaft für Verkehrstelematik München – Intelligent Transport Systems Munich e.V. finden Sie unter www.its-munich.de.

Neuer Internetbereich

27. Januar 2006: Die Internetseiten der Bayerischen Medien Technik wurden um den Bereich “Mobile Broadcasting” erweitert.

Die neue Kategorie gibt Auskunft zu diesem Thema und informiert über die Leistungen der bmt.