Archiv 2007

bmt referiert bei Forumsveranstaltung von ITS Munich

03. Dezember 2007 – Wachsendes Verkehrsaufkommen ist ein prägnantes Merkmal für eine wirtschaftlich intakte Region wie München. Für die privaten und gewerblichen Verkehrsteilnehmer und die Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel stellt sich aber immer die Frage: Wie komme ich von „A nach B“? Wann muss ich starten? Werde ich pünktlich mein Ziel erreichen? Wie sieht die Verkehrslage aus, womit muss ich rechnen? Wie finde ich im Hauptbahnhof den richtigen Weg zum schnellen Umsteigen? Wie ist das überregionale Verkehrsaufkommen?

ITS-Munich-Germany will in der Forumsveranstaltung „Dynamische Verkehrsinformation in Bayern“ am Freitag, den 7. Dezember 2007 dazu Erfahrungen kompetenter Referenten aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen und dem Publikum die Möglichkeit zum interaktiven Dialog geben.

Die Bayerische Medien Technik wird speziell zu Thema Mobilitätsinformationen über den digitalen Rundfunk referieren. Sie ist seit Jahren im Bereich digitaler Rundfunk (RDS-TMC, DAB, DVB) tätig und durch seine technischen Dienstleistungen im Bereich Verkehrstelematik mit vielfältigen Datendiensten und Übertragungsstandards in diesem Bereich vertraut.

Die Mitglieder der IST Munich setzten sich aus weiteren Leistungsträgern der Verkehrstelematik zusammen, so beispielsweise die Siemens AG, der Allgemeine Deutsche Automobilclub e.V. (ADAC) oder die Technische Universität München, Lehrstuhl für Verkehrstechnik. Die bmt ist seit 2006 Mitglied der IST Munich.

Die Forumsveranstaltung „Dynamische Verkehrsinformation in Bayern“ findet am Freitag, 07. Dezember 2007, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr bei der IHK für München und Oberbayern (München, Max-Joseph-Straße 2, Kammersaal) statt.

Weitere Informationen zur Forumsveranstaltung finden Sie unter http://www.its-munich.de

DVB-T Ausbau in Schwaben und Altbayern

27. November 2007 – Heute startete das digitale Antennenfernsehen in Schwaben, Teilen Altbayerns und Landshut. Anstatt drei analoger Fernsehkanäle können Fernsehzuschauer in dieser Region nun mehr als zehn öffentlich-rechtliche TV-Programme und Datendienste digital über Antenne empfangen: Das Erste, ZDF, Bayerisches Fernsehen, BR-alpha, 3sat, PHOENIX, arte, EinsPlus, KI.KA, SWR-Fernsehen, ZDFdokukanal und ZDFinfokanal. Die Programme KI.KA und ZDFdokukanal teilen sich zeitlich einen Sendeplatz.
„DVB-T: DasÜberallFernsehen“ bietet in großen Teilen des neuen Versorgungsgebiets auch den Vorteil der portablen und mobilen Fernsehnutzung im Freien und unterwegs.

Die bmt koordiniert seit 2004 als Projektbüro DVB-T Bayern die Einführung von DVB-T in Bayern und verantwortet die gemeinsame Kommunikation aller Partner.

Weitere Informationen zu DVB-T in Bayern unter www.dvb-t-bayern.de

Medientage München 2007

13. November 2007 – Vom 7. bis 9. November 2007 fanden die Medientage München 2007 unter dem Motto “Media Yourself – Wie das Internet Medien und Gesellschaft verändert” statt. Die Bayerische Medien Technik GmbH präsentierte sich sowohl im Rahmen der Messe mit ihrem Messestand als auch als Mitveranstalter mit einem eigenen Kongresspanel. Folgende Themenschwerpunkte wurden fokussiert:

- Tagging-Konzept zur intelligenten Speicherung von Mobile Media Inhalten

- Verkehrstelematik mit TPEG

- DynSI – Möglichkeiten von Dynamischen Service Informationen über DVB

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Downloadbereich.

Internationale Medienmesse


Tagging-Demonstration am bmt-Stand:
Bayerischer Ministerpräsident Günther Beckstein (links), der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Eberhard Sinner (rechts) mit Frank Strässle-Wendelstein (bmt) und Rainer Biehn (bmt)

Internationaler Medienkongress

Panel 12.3 “Digitale Satellitensysteme für Europa – Mobile Media der nächsten Generation”

Anhand konkreter Projekte – Satelliten-Radio (Ondas Media, WorldSpace) und DVB-SH (Alcatel-Lucent Mobile Broadcast) – wurde im bmt-Panel diskutiert, inwieweit digitale Satellitensysteme für eine mobile Mediennutzung in Europa realisierbar sind.

(v.l.) Benoit Chéreau (WorldSpace Europe), Dave Krueger (Ondas Media), Moderator Frank Strässle-Wendelstein (bmt), Dr. Michael Weber (BMW Group), Dr. Herbert Mittermayr (Alcatel-Lucent Mobile Broadcast)

Die Vorträge der Referenten beider Panels stehen in unserem Downloadbereich zur Verfügung.

Das Team der Bayerischen Medien Technik:
(v.l.o.) Silke Goltermann, Nadine Vicentini, Frank Strässle-Wendelstein, Veit Olischläger, Christian Krapp, Andreas Klein, Dagmar Schöne,
Martin Dreher, Matthias Küfner, Rainer Biehn, Alexander Schedel

bmt präsentiert erstmals Live-Ausstrahlung von Tagging zur intelligenten Speicherung von Mobile Media Inhalten

05. November 2007 – Tagging–Premiere auf den Medientagen München 2007 am Messestand der Bayerischen Medien Technik (bmt) | bmt entwickelt im Rahmen des MI FRIENDS Projektes das Konzept einer intelligenten Speicherlösung für Mobile Media über Digital Multimedia Broadcasting (DMB)

Bei der mobilen Nutzung von Fernsehinhalten auf tragbaren Empfängern ist der schnelle Zugriff auf die den Nutzer interessierenden Inhalte aufgrund der relativ kurzen Nutzungsdauer von hoher Bedeutung. Dies kann erreicht werden, indem neben den linearen Programmen auch Teile des laufenden Programms gespeichert werden und somit jederzeit abrufbar sind.

Die bmt entwickelte aufgrund dieser Überlegungen das Konzept „Tagging“, welches das Markieren von einzelnen Elementen aus Fernseh- und Hörfunkprogrammen bezeichnet. Dies ermöglicht die gezielte Aufzeichnung anhand von Kategorien, welche der Benutzer nach seinen persönlichen Präferenzen einstellen kann. Der Abruf erfolgt anhand der mitgespeicherten Metainformationen.

Erstmalig wird nun auf den diesjährigen Medientagen München eine Live-Ausstrahlung des 2006 als Konzept vorgestellten Tagging-Dienstes präsentiert. Der Empfang des auf dem Messestand der bmt ausgesendeten Signals erfolgt mit einem DMB-Empfänger, der den direkten Abruf aufgezeichneter Medieninhalte ermöglicht und das Funktionsprinzip von Tagging veranschaulicht. Audio- und Videobeiträge werden nach Kategorien sortiert und können anhand einer kurzen Inhaltsbeschreibung ausgewählt und angeschaut werden. Der Zeitpunkt der Aufzeichnung und das Logo des Programmanbieters werden ebenfalls zu jedem Beitrag angezeigt.

Tagging ist sowohl für Radio- als auch TV-Programme geeignet. Zudem ist geplant, Tagging auch für andere mobile Multimedia-Systeme wie DAB, DVB-T und DVB-H einzusetzen.

Die gesamte Pressemitteilung ist in unserem Downloadbereich abrufbar.

MEDIENTAGE MÜNCHEN 2007: bmt veranstaltet Satelliten-Panel

11. Oktober 2007 – Die Bayerische Medien Technik veranstaltet auf den diesjährigen Medientagen ein Kongresspanel zum Thema “Digitale Satellitensysteme für Europa – Mobile Media der nächsten Generation”.

Das Panel findet am Donnerstag, 08.11.2007 von 10:00 bis 11:30 Uhr statt.

Anhand konkreter Projekte – Satelliten-Radio (Ondas Media, WorldSpace) und DVB-SH (Alcatel-Lucent Mobile Broadcast) – soll aufgezeigt werden, inwieweit digitale Satellitensysteme für eine mobile Mediennutzung in Europa realisierbar sind. Neben den unterschiedlichen technischen Konzepten stehen
primär die Businessmodelle, die Inhalte und natürlich die Nutzer im Vordergrund.

Dr. Herbert Mittermayr, Vicepresident Marketing & Sales, Alcatel-Lucent Mobile Broadcast, Wien
„Cost efficient deployment of unlimited mobile tv for the mass market“

Dave Krueger, Chief Operating Officer, Ondas Media, Madrid
„Satellite Radio for Europeans on the move“

Benoit Chéreau, Chief Executive Officer (Directeur Général), WorldSpace Europe, Paris
„Worldspace Europe – Tuning satellite digital radio to reality“

Dr.-Ing. Michael Weber, Leiter Entwicklung Antennen u. Tuner, BMW Group, München
„Satellitenradio in Europa: copy and paste aus USA?“

Das Panel wird vom Geschäftsführer der bmt Frank Strässle-Wendelstein moderiert. Informationen zu den Kongressgebühren und zur Anmeldung finden Sie unter www.medientage.de

MEDIENTAGE MÜNCHEN 2007

11. Oktober 2007 – Die diesjährigen Medientage München finden unter dem Motto “Media Yourself – Wie das Internet Medien und Gesellschaft verändert” vom 07. bis 09. November 2007 im Internationalen Congress Center (ICM) der Messe München statt.

Der Hintergrund des gewählten Mottos liegt in der steigenden Bedeutung des Mediums Internet, welches im Zuge des fortschreitenden technologischen Wandels immer stärker zur Veränderung der Medienlandschaft beiträgt. Immer mehr Nutzer kommunizieren in virtuellen Gemeinschaften oder werden mit selbst generiertem Content zu Medienakteuren. Das veränderte Nutzerverhalten hat sukzessive Auswirkungen sowohl auf das Angebot als auch auf den Medienkonsum. Herkömmliche Kommunikations- und Marktstrukturen sowie die
Mediengesellschaft unterliegen infolge dieses Wandels einem erheblichen
Veränderungsprozess.

Die Bayerische Medien Technik gehört auch in diesem Jahr zu den über 100 Ausstellern die auf der parallel stattfindenden kongressbegleitenden Messe Neuheiten aus Broadcast, Multimedia, Film/Produktion, Werbung, Print und Medienausbildung vorstellen.

Auf ihrem Messestand im ICM Foyer (Stand Y) präsentiert sie aktuelle Projekte und Produkte aus dem Bereich Mobile Broadcasting, Verkehrstelematik und Dynamische Service Informationen.

Die Messe ist kostenfrei zugänglich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.medientage.de.

bmt organisiert Veranstaltungsreihe der Breitbandinitiative Bayern

03. August 2007 – In der Breitbandinitiative Bayern engagiert sich der BIHK zusammen mit dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Landkreistag, dem Bayerischen Städtetag und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Die Initiative setzt auf die Nutzung verschiedener Technologien und den Wettbewerb der Anbieter. Ziel ist es, Transparenz über die vorhandenen Breitbandalternativen zu schaffen.

Neben dem Breitbandportal und anderen Maßnahmen der Initiative werden Infoveranstaltungen und Regionalmessen durchgeführt, die Lösungen aufzeigen, wie man einen schnellen Internetzugang nutzen kann.

Die bmt wurde von Breitbandinitiative Bayern mit der Organisation der Infoveranstaltungen beauftragt. In vier Fachvorträgen und einer Begleitausstellung mit mehreren Breitbandanbietern werden die unterschiedlichen Lösungen (Kabel, Funk, Satellit, ..) aufgezeigt. Details zur den Veranstaltungen sind unter www.breitband.bayern.de abrufbar.

MI FRIENDS mit erweitertem Programmangebot | Start Begleitforschung Regensburg

11. Juni 2007 – Das Programmangebot des europäischen DMB-Teilprojekts MI FRIENDS in Regensburg wurde erweitert. Seit Anfang Juni werden drei Videokanäle mit einer neuen Programmstruktur und ein Visual Radio-Kanal ausgestrahlt. Digital Multimedia Broadcasting (DMB) ist eine auf dem digitalen Hörfunkstandard DAB aufbauende Technologie, die die Übertragung von Hörfunk, Fernsehen und von Mischformen auf mobile Geräte, vor allem Handys, ermöglicht. Die Programme werden im Großraum Regensburg im Band III auf dem Kanal 12 A ausgestrahlt.

Ab Mitte Juni 2007 startet die Begleitforschung in Regensburg mit rund 100 Teilnehmern. Aus den Ergebnissen sollen unter anderem geeignete Geschäftsmodelle für Mobile Broadcasting abgeleitet werden. Regensburg ist als Projektort auch deshalb ausgewählt worden, weil sich die mittlere Größe der Stadt mit rund 130.000 Einwohnern und 170.000 im Umland sowie ihre demografische und sozioökonomische Zusammensetzung statistisch gut eignet, um die Projekterkenntnisse auf andere europäische Städte und Regionen zu übertragen.

Die bmt ist Projektpartner bei MI FRIENDS und als Technischer Koordinator für das technische Projektmanagement zuständig.

DVB-T Ausbau in Bayern geht weiter

23. März 2007 – Der Bayerische Rundfunk und das ZDF planen für Ende 2007, die Sender Grünten, Hohenpeißenberg, Pfaffenhofen und Augsburg auf DVB-T umzustellen. Somit werden in Schwaben, dem Allgäu und angrenzenden Gebiete in Oberbayern ein vergrößertes Angebot über Antenne gegenüber den bisher drei analog empfangbaren Programmen ermöglicht. Zudem werden weitere Sender in Baden-Württemberg (Ulm und Ravensburg; beide SWR) umgestellt. Für den Herbst ist ein neuer DVB-T-Standort in Landshut geplant. Der Abschluss der Umstellung des Antennenfernsehens in den übrigen Regionen Bayerns ist für 2008 vorgesehen.

Die bmt koordiniert seit 2004 als Projektbüro DVB-T Bayern die Einführung von DVB-T in Bayern und verantwortet die gemeinsame Kommunikation aller Partner.

Weitere Informationen zu DVB-T in Bayern unter www.dvb-t-bayern.de.

EU-Projekt INCCOM kurz vor dem Abschluss

20. Februar 2007 – Das europäische Projekt INCCOM (Integrated Cross-media Customer Oriented Models) steht kurz vor dem Abschluss.

Das Projekt richtete sich hauptsächlich auf die Fußballweltmeisterschaft 2006 und war auf 28 Monate angelegt. Es zielte darauf ab, Erfahrungen von unterschiedlichen Organisationen und Forschungsprojekten im Bereich Cross-media Inhalten zu sammeln und in einen wirtschaftlichen Kontext zu setzen.

Das Konsortium konzentrierte sich seit Oktober 2004 hauptsächlich auf die Förderung der Einbindung von Cross-medialen Inhalten und Diensten mit Fußball-relevantem Inhalt, die dabei verschiedene Medien wie Fernsehen, Internet, Radio und mobile Endgeräte kombinierten. Sogenannte INCCOM-Tools, die von den Beteiligten entwickelt wurden, ermöglichen die Überprüfung von Business Modellen nach bestimmten Kriterien.

Die bmt ist einer von neun europäischen Projektpartnern, darunter auch Finpro, TeliaSonera, Telefonica, Deutsche Welle und Siemens.

Weitere Informationen unter www.inccom.org.