News

HbbTV-Gemeinschaftsprojekt der bmt gewinnt CONNECT! THE SMART TV AWARD

  • Gewinner in der Kategorie „Feels like Magic – Beste technologische Innovation“
  • Dritte Auszeichnung für das Projekt „Fernsehen für ALLE – voll inklusiv mit HbbTV“

Die Bayerische Medien Technik (bmt) wurde beim ersten „Connect! The Smart TV Award“ als Gewinner in der Kategorie „Feels like Magic – Beste technologische Innovation“ ausgezeichnet.

Im Rahmen der digitalen Medientage Special Konferenz „Connect! The Future of TV“, wurde auch erstmals ein Smart TV Award verliehen. Im Fokus standen besondere Innovationen, Apps und Services rund um das vernetzte Fernsehen. Eine hochkarätige Jury aus Branchenexperten entschieden in fünf Kategorien über die diesjährigen Gewinner.

„Im Vorfeld der Verleihung, haben wir uns schon sehr über die Nominierung in zwei Kategorien gefreut. Die Auszeichnung als „Beste technologische Innovation“ motiviert uns natürlich, weitere Entwicklungen im Bereich HbbTV für barrierefreie Angebote voranzutreiben.“, so Frank Strässle, Geschäftsführer der Bayerischen Medien Technik,

Das von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) geförderte Projekt hat das Ziel, einen barrierefreien Zugang zu Medieninhalten für Menschen mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen zu ermöglichen und gleichzeitig ein inklusives Fernseherlebnis gemeinsam mit weiteren Familienmitgliedern zu ermöglichen. Dazu werden die Programminhalte der abm zusätzlich zu deren Sendezeiten bei münchen.tv, KABEL EINS, SAT.1 GOLD und Sport1 in einer HbbTV-Mediathek in Versionen mit Gebärdendolmetscher, Audiodeskription, leichter Sprache und mit Untertiteln angeboten und sind somit jederzeit verfügbar.
Im Projekt wird darüber hinaus auf Geräten, die HbbTV 2.0 unterstützen, eine Anbindung von sogenannten Companion Devices, wie Smartphones oder Augmented-Reality-Brillen, erreicht, die mit dem Fernsehgerät synchronisiert werden. Ein Gebärdendolmetscher muss damit nicht mehr im Fernsehbild eingeblendet werden, sondern wird mittels der AR-Brille neben dem Fernsehbild dargestellt; Audiodeskription kann man über ein Smartphone mit Kopfhörer hören. In beiden Fällen wird Inklusion dadurch unterstützt, dass die zusätzlichen Hilfsmittel nur für die Personen wahrnehmbar sind, die diese benötigen und weitere Zuschauer dadurch nicht abgelenkt werden.

Im November 2019 erhielt das Projekt „Fernsehen für ALLE – voll inklusiv mit HbbTV“ bereits zwei (von sieben) internationale Auszeichnungen beim 8. HbbTV Symposium in Athen. In den Kategorien „beste Multiscreen HbbTV Experience“ und dem von der Jury über alle Kategorien vergebenen Preis „Best technology innovation in an HbbTV product or service“ wurde das Gemeinschaftsprojekt von bmt, abm (Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien) und IRT (Institut für Rundfunktechnik) ausgezeichnet.