Interaktive Dienste

Als Interaktive Dienste bezeichnet man im Rundfunk Angebote, welche das Eingreifen des Nutzers ermöglichen. Die bmt bietet die Entwicklung maßgeschneiderte Dienste/Applikationen, die genau auf die Bedürfnisse der Anwendung abgestimmt und somit hinsichtlich Performance und Stabilität optimiert sind.

Basierend auf ihren Erfahrungen entwickelt die bmt für alle aktuellen Systeme, wie z.B. HbbTV, iOS und Android.

Aktuelle Projekte

Lokal-TV-Portal

Das Lokal-TV-Portal besteht aus einem Standbildkanal und einer HbbTV-Applikation. Ziel ist es die Auffindbarkeit lokaler Fernsehangebote zu erleichtern.

Der Standbildkanal zeigt via Satellit alle verfügbaren Lokal-TV-Programme mit Logo, Programmname, Kennung und Transponderplatz. So kann jeder Nutzer eines Satellitenreceivers die Programme selbst finden und auf den gewünschten Programmplätzen abspeichern.

Die HbbTV-Applikation ist via DVB-T und Satellit auf Smart-TV-Empfängern (HbbTV) empfangbar. Die Auswahl der Lokal-TV-Programme erfolgt über Listen (Bundesländer) und Programme (Sendername) und wird durch Karten und Logos unterstützt. Je nach Verfügbarkeit führt die Auswahl eines Programms zu dessen Live-Satellitensignal oder zu einer sendereigenen HbbTV-Anwendung mit einer Mediathek oder Ähnlichem.

Radio App als Baukasten

Als neues Produkt bietet die bmt eine Radio App (iOS und Android) an, die wie ein Baukasten funktioniert. Suchen Sie Ihre Wunschoptionen aus und bieten Sie Ihren Hörern und Usern neueste Apptechnologie in Ihrem Design.

Wählen Sie aus den Optionen

- Nachrichten
- Bild/Mail/Voice ins Studio
- Blitzer-Meldung
- aktueller Song/Playlist
- Bannerwerbung
- Weckerfunktion

oder lassen Sie sich von uns Ihre neuen Ideen einbinden.

Weitere Details erhalten Sie hier und auf Anfrage oder als Download der Donau 3 FM App in den Stores.

Bisherige Entwicklungen

Für den BR wurden die BR Radio App (iOS) und die BR Rundschau App (Android) erstellt. Im Auftrag der BLM entwickelte die bmt die App BLM Lokalradio (iOS) eine iPhone-Applikation für die bayerischen Lokalradioprogramme.

Das von der Bayerischen Medien Technik entwickelte System DynSI (Dynamische Service Informationen) verarbeitet sendungsbegleitende Inhalte mit aktuellem Bezug und stellt diese zur Ausstrahlung zur Verfügung. Basis hierfür sind die sogenannten Service Informationen (SI), die bei Digital Video Broadcasting (DVB) spezifiziert sind.

Die bmt beschäftigte sich auch im Bereich Digital Radio (z.B. “DAB-Toolbox” oder “Datendienst goes Handy”) und Mobile Broadcasting mit interaktiven Diensten, z.B. mit Hilfe von Java oder MPEG4-BIFS.

Tagging

Bei der mobilen Nutzung von Fernsehinhalten auf tragbaren Empfängern ist aufgrund der relativ kurzen Nutzungsdauer der schnelle Zugriff auf die den Nutzer interessierenden Informationen von hoher Bedeutung. Dies kann erreicht werden, indem neben den linearen Programmen auch Teile des laufenden Programms gespeichert werden und somit jederzeit abrufbar sind. Tagging bezeichnet das Markieren von einzelnen Beiträgen in einem Audio- oder Videostrom durch die Programmanbieter, wodurch die gezielte Aufzeichnung nach Kategorien und deren einfacher Abruf anhand der mitgespeicherten Metainformationen möglich ist. Eine von der bmt entwickelte Demoapplikation zeigt anschaulich die Funktionsweise von Tagging auf einem Mobiltelefon und gibt einen Eindruck der Nutzungsmöglichkeiten von Tagging. Beiträge werden nach Kategorien sortiert und können anhand einer kurzen Inhaltsbeschreibung ausgewählt und angeschaut werden. Der Zeitpunkt der Aufzeichnung und das Logo des Programmanbieters werden ebenfalls zu jedem Beitrag angezeigt. Indem der Zuschauer die gewünschten Beiträge in einer Playliste vormerkt, kann er sich zukünftig seinen eigenen Programmablauf – also ein virtuelles Programm – zusammenstellen.

Interaktive Anwendungen (MPEG4-BIFS, Java)

BIFS ist die Abkürzung für Binary Format for Scenes, eine in MPEG-4 enthaltene standardisierte Beschreibungssprache für interaktive multimediale Inhalte. Bei DMB bietet BIFS die Möglichkeit, begleitend zu einem Videoservice interaktive Zusatzdienste wie die Bestellung von Waren oder Nachrichtenticker anzubieten.