News

Mehr daheim geht nicht. Kampagne für bayerisches Lokal-TV

„Mehr daheim geht nicht.“ – eine bayernweite Kampagne der 14 privaten lokalen und regionalen TV-Anbieter. Mit regionalen Informationen und Motiven zeigen die Fernsehsender, wie stark ihre Präsenz vor Ort und die Nähe zum Zuschauer sind. Herzstück der Kampagne sind Hilfestellungen und Serviceleistungen für Zuschauer mit Satellitenempfang, die Unterstützung beim Auffinden der Programme benötigen.

Mit Anzeigen, Plakaten, Social Media-Postings, Hörfunkspots und Clips sowie in unterschiedlichen Kooperationen (bayerisches Bäckerhandwerk, Astra, TechniSat u.a.) wird auf die lokalen Fernsehsender aufmerksam gemacht.

Die Webseite der Kampagne www.mehrdaheim.de bietet einen Überblick über die empfangbaren Sender und liefert umfangreiche technische Hilfestellungen. Nach Eingabe des Empfangsgerätes und Baujahres stehen passende Senderlisten und Anleitungen zum Download bereit.

Die Senderlisten sind für alle Regionen und Programme in Bayern ausgelegt und lassen sich bei vielen Empfangsgeräten einfach per USB-Stick einspielen. Neben dem örtlichen Lokalprogramm berücksichtigt die Liste auch die landesweiten Fensters bei RTL und Sat.1 Bayern sowie die Regionalisierung des BR Fernsehens.

Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2019 200 gibt es von Montags bis Freitag von 14 bis 20 Uhr (bis Ende November 2019) persönliche Beratung zum Satellitenempfang der lokalen und regionalen TV-Programme in Bayern.

Als Projektbüro fungiert die Bayerische Medien Technik GmbH (bmt), die das Projekt im Auftrag der Fernsehsender koordiniert und in weiten Teilen umsetzt. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) unterstützt und fördert die Kampagne mit Mitteln des Freistaats Bayern aus der Art. 23 Förderung.