Verkehrstelematik

Eine Kernkompetenz der bmt liegt in der Konvergenz von modernen Rundfunkmedien mit Verkehrs-Informationssystemen. Eine Vielzahl von Kommunikations- und Informationstechniken spielen hier zusammen. Die bmt betreut und betreibt in diesem Bereich Bestandssysteme und -Dienste, führt selbst innovative Neuentwicklungen durch und übernimmt auf Wunsch Beratungsfunktionen.

Was ist Verkehrstelematik?

Verkehrstelematik und Digitaler Rundfunk – Synergien

Verkehrstelematik-Anwendungen leben von einem ununterbrochenen Informationsaustausch zwischen Verkehrsteilnehmern und Informationszentralen. Während vom Endteilnehmer einzelne, gezielte Informationen/Anfragen an die Informationszentralen übermittelt werden, haben die Zentralen den Bedarf, Informationen, welche für viele Endteilnehmer relevant sind, zu verbreiten.

Schon lange bevor irgendjemand von Verkehrstelematik, Mobiltelefonen und Navigationssystemen sprach, sorgte der Rundfunk über gesprochene Verkehrsmeldungen für den Informationsfluss zum Endnutzer. Mit fortschreitenden technischen Möglichkeiten werden diese Informationen und weitere Inhalte als unhörbarer Datenzusatz zum hörbaren Programm mitübertragen (RDS-TMC).

Spätestens seit der Einführung digitaler Rundfunksysteme, bei denen auch die Zusatzdaten digital übertragen werden, stehen breitbandige Broadcastmedien bereit. Sie eröffnen auch im Verkehrstelematikbereich neue Möglichkeiten. Digitale Rundfunksysteme ermöglichen einen breitbandigen, dauerhaften Datenkanal ins Fahrzeug, auf dem nahezu beliebige Inhalte ausgestrahlt und im Gegensatz zur Punkt-zu-Punkt-Kommunikation (z.B. GSM, UMTS, …) ohne Verbindungskosten für den Endkunden empfangen werden können.

Derzeit verfügbare verkehrstelematikrelevante Dienste sind neben Verkehrsmeldungen in Textform, zum Beispiel grafische Verkehrsübersichten, Abflugpläne, Parkhausbelegungsinformationen und Korrekturdaten für GPS und viele mehr. In Zukunft wird unter anderem TPEG für einen verbesserten Verkehrsinformationsfluss zum Endgerät hin beitragen.

Erste TPEG-Dienste über Rundfunknetze (DAB+) wurden Anfang 2014 in Deutschland eingeführt. Wie bei den meisten europäischen Broadcastprojekten ist die bmt Lieferant zentraler Systemkomponenten.

Produkte

Seit Jahren ist die bmt in der Spezifizierung der Analyse und der Umsetzung von TPEG-Diensten (Transport Protokoll Experts Group) aktiv. Neben Consultingleistungen bietet die bmt folgende Produkte für TPEG an:

TPEG ON AIR

Das Playout System TPEG ON AIR ermöglicht TPEG-Meldungen sendefertig aufzubereiten und z.B. über DAB/Internet zur Verfügung zu stellen.

TPEG Editor

Der TPEG-Editor dient der Erstellung und Änderung von TPEG-Meldungen. Die grafische Oberfläche erlaubt es auf einer Karte Meldungen einfach anzusehen und zu modifizieren.

TPEG Analyser

Der TPEG Analyser erlaubt die grafische Darstellung und Auswertung von mehreren TPEG-Datenströmen in Echtzeit. Die Aufzeichnung von Datenströmen sowie die Analyse von vorhandenen Datenströmen (Files) ist ebenfalls möglich.

Consulting und Workshops

Die bmt berät Endgerätehersteller, Contentprovider, Netzbetreiber und die Automobilindustrie zum Thema TPEG und bietet neben Analysen und Studien im TPEG-Lab umfangeiche Möglichkeiten die gesamte Wertschöpfungskette technisch darzustellen und zu testen.

Für einen schnellen Einstieg in das Thema TPEG, bietet die bmt einen 1-tägigen Workshop. Zunächst werden anhand umfangreicher Schulungsunterlagen die technischen Grundlagen und Anwendungsfälle erklärt und anschließend Übungen mit den TPEG-Produkten der bmt durchgeführt. Der Workshop wird sowohl in Deutsch und Englisch angeboten und ist bei der bmt München oder direkt im Unternehmen möglich.

Mehr zu den Produkten und Leistungen der bmt im Bereich TPEG finden Sie unter www.WEcanTPEG.com
Ecosystem_Beileger_20161125

Background

Die Bayerische Medien Technik bietet fundiertes technisches Know-How im IT-Bereich, insbesondere mit digitalen Broadcastmedien.

Aufgrund der Gesellschafterkonstellation stellt die bmt den idealen Ansprechpartner für den öffentlich-rechtlichen und den privaten Rundfunk, sowie für die Endgerätehersteller und Serviceprovider dar.

Sie bietet Dienstleistungen auf Basis neuester Technologien an, wobei Schnittstellen, Datenkonvertierung und die Bereitstellung von Datendiensten zu den Spezialgebieten gehören.