Fernsehen

Playout Dienstleistungen

Signalzuführung, Playout (inkl. Multiplexing) und Zuführung an SAT-, Kabel- und IP-Netze; Schaltung Lokalfenster in den RTL-Programmen bei Vodafone in SD und HD; Service-Informationen (SI).

TV-Playout für bayerische Lokal-TV-Stationen

Seit 2018 stehen den 14 lokalen Fernsehanbietern in Bayern 11 HD-Satellitenkanäle zur Verfügung. Die bmt ist für die komplette Signalzuführung zum TV-Playout, das TV Playout inkl. Multiplexing sowie die Programmdistribution verantwortlich. Ferner schaltet die bmt das Lokalfenster in den RTL-Programmen bei Vodafone in SD und HD und übergibt die 16 Lokal-TV-Programme inkl. der Service-Informationen (SI) an Entertain und andere Netze. Zudem betreibt die bmt das Lokal-TV-Portal und bietet HbbTV-Mediatheken an.

Lokal-TV-Portal

Das Lokal-TV-Portal besteht aus einem Standbildkanal und einer HbbTV-Applikation.
Ziel ist es die Auffindbarkeit lokaler Fernsehangebote zu erleichtern.

Der Standbildkanal zeigt via Satellit alle verfügbaren Lokal-TV-Programme mit Logo, Programmname, Kennung und Transponderplatz. So kann jeder Nutzer eines Satellitenreceivers die Programme selbst finden und auf den gewünschten Programmplätzen abspeichern.

Die HbbTV-Applikation ist via DVB-T und Satellit auf Smart-TV-Empfängern (HbbTV) empfangbar. Die Auswahl der Lokal-TV-Programme erfolgt über Listen (Bundesländer) und Programme (Sendername) und wird durch Karten und Logos unterstützt. Je nach Verfügbarkeit führt die Auswahl eines Programms zu dessen Live-Satellitensignal oder zu einer sendereigenen HbbTV-Anwendung mit einer Mediathek oder Ähnlichem.

HbbTV

HbbTV-Rating Monitor Analyse Tool für Programm- und Mediaplanung

Der HbbTV-Rating-Monitor ist eine Neuentwicklung der bmt, welche durch die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) unterstützt wurde. Er dient besonders TV-Sendern, deren Quoten nicht tagesaktuell ausgewertet werden. Das Analyse Tool gibt in Echtzeit Einblicke über die Anzahl, Verweildauer und Empfangswege der zugeschalteten, ans Internet angeschlossenen HbbTV-Geräte. In frei einstellbaren Slots, z.B. in 60sec oder 15min Slots, sowie über einen frei einstellbaren Zeitraum, wie z.B. die vergangenen 24 Stunden, den Vortag oder einen bestimmten Zeitraum in der Vergangenheit, lässt sich die Nutzung anbieterbezogen analysieren. Bei der Messung werden alle datenschutzrechtlichen Vorgaben eingehalten und keine personenbezogenen Daten erhoben.

Factsheet herunterladen

Inklusionsapplikationen

Das Projekt „Fernsehen für ALLE – voll inklusiv mit HbbTV“ wurde gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm), der Bayerischen Medien Technik GmbH (bmt) und dem Institut für Rundfunktechnik (IRT) entwickelt und durchgeführt.

Das von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) geförderte Projekt hat das Ziel, einen barrierefreien Zugang zu Medieninhalten für Menschen mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen zu ermöglichen und gleichzeitig ein inklusives Fernseherlebnis gemeinsam mit weiteren Familienmitgliedern zu ermöglichen.

Darüber hinaus wird auf Geräten, die HbbTV 2.0 unterstützen, eine Anbindung von sogenannten Companion Devices wie Smartphones oder Augmented-Reality-Brillen erreicht, die mit dem Fernsehgerät synchronisiert werden.

Ein Gebärdendolmetscher muss damit nicht mehr im Fernsehbild eingeblendet werden, sondern wird mittels der AR-Brille neben dem Fernsehbild dargestellt, Audiodeskription kann über ein Smartphone mit Kopfhörer gehört werden. In beiden Fällen wird Inklusion dadurch unterstützt, dass die zusätzlichen Hilfsmittel nur für die Personen wahrnehmbar sind, die diese benötigen und weitere Zuschauer dadurch nicht abgelenkt werden.

Im November 2019 erhielt das Projekt „Fernsehen für ALLE – voll inklusiv mit HbbTV“ bereits zwei (von sieben) internationale Auszeichnungen beim 8. HbbTV Symposium in Athen. In den Kategorien „beste Multiscreen HbbTV Experience“ und dem von der Jury über alle Kategorien vergebenen Preis „Best technology innovation in an HbbTV product or service“ wurde das Gemeinschaftsprojekt von bmt, abm und IRT ausgezeichnet.

Als erster lokaler TV-Sender in Bayern bietet münchen.tv seh- und hörbeeinträchtigten Zuschauern, im Programm und in der Mediathek, von der abm produzierte Programme in Versionen mit Gebärdendolmetscher, Audiodeskription, leichter Sprache und Untertiteln.

Die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm) hat in Zusammenarbeit mit den Sendern SAT.1 GOLD und KABEL EINS der ProSiebenSat.1 Media SE nun auch bundesweit einen Meilenstein in der Entwicklung eines „Fernsehens für ALLE“ erreicht. Ab sofort steht die monatliche Sendereihe Challenge – als erstes TV-Format in Deutschland überhaupt – voll inklusiv zur Verfügung.

Im Juni 2020 gewann das HbbTV-Gemeinschaftsprojekt der bmt einen CONNECT! THE SMART TV AWARD als Gewinner in der Kategorie „Feels like Magic – Beste technologische Innovation“

Das ist bereits die dritte Auszeichnung für das Projekt „Fernsehen für ALLE – voll inklusiv mit HbbTV“ !

Mediatheken

Generator zur Erstellung von HbbTV Mediatheken als White Label Lösung

HbbTV-Mediatheken für Lokal TV

Haben Sie Interesse an einer eigenen HbbTV-Mediathek? Wollen Sie Beiträge und ganze Sendungen ohne Beschränkung von Zeit und Reichweiten einem breiten Publikum zugänglich machen? Dann ist die White-Label Mediathekenlösung der bmt genau das Richtige für Sie: Lassen Sie in kurzer Zeit eine eigene Mediathek nach Ihren Vorgaben im eigenen Corporate Design Ihres Hauses durch die bmt erstellen.

Die Inhalte der Mediathek können automatisiert aus Ihrem Web-CMS (beispielsweise durch ein Jason-File per FTP) zugespielt werden. So können reine WEB-Mediatheken einfach um die HbbTV-Funktionalität erweitert werden.

Mit Preroll-Werbung lässt sich die Mediathek auch vermarkten und ist via Kabel, Satellit und DVB-T2 HD einsetzbar.

Was bietet die HbbTV-Mediathek:

  • moderneres Design/mehr Bilder, weniger Text
  • zusätzliche Auswahlkriterien (redaktionell editierbare Startseite; Beiträge; Sendungen; Tage, …)
  • Baukastensystem mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten
  • nahtlose Integration in Workflows
  • Vermarktungsmöglichkeit durch Preroll
  • Dynamische Serviceinformationen

Dynamische Serviceinformationen

Entwicklung des Systems DynSI zur Übertragung von sendungsbegleitenden Inhalten mit aktuellem Bezug über DVB

Verkehrstelematik

Eine Kernkompetenz der bmt liegt in der Konvergenz von modernen Rundfunkmedien mit Verkehrs-Informationssystemen. Eine Vielzahl von Kommunikations- und Informationstechniken spielen hier zusammen. Die bmt betreut und betreibt in diesem Bereich Bestandssysteme und -Dienste, führt selbst innovative Neuentwicklungen durch und übernimmt auf Wunsch Beratungsfunktionen.

Was ist Verkehrstelematik?

Verkehrstelematik und Digitaler Rundfunk – Synergien

Schon lange bevor irgendjemand von Verkehrstelematik, Mobiltelefonen und Navigationssystemen sprach, sorgte der Rundfunk über gesprochene Verkehrsmeldungen für den Informationsfluss zum Endnutzer. Mit fortschreitenden technischen Möglichkeiten werden diese Informationen und weitere Inhalte als unhörbarer Datenzusatz zum hörbaren Programm mitübertragen (RDS-TMC).

Verkehrstelematik-Anwendungen leben von einem ununterbrochenen Informationsaustausch zwischen Verkehrsteilnehmern und Informationszentralen. Während vom Endteilnehmer einzelne, gezielte Informationen/Anfragen an die Informationszentralen übermittelt werden, haben die Zentralen den Bedarf, Informationen, welche für viele Endteilnehmer relevant sind, zu verbreiten.

Spätestens seit der Einführung digitaler Rundfunksysteme, bei denen auch die Zusatzdaten digital übertragen werden, stehen breitbandige Broadcastmedien bereit. Sie eröffnen auch im Verkehrstelematikbereich neue Möglichkeiten.

Digitale Rundfunksysteme ermöglichen einen breitbandigen, dauerhaften Datenkanal ins Fahrzeug, auf dem nahezu beliebige Inhalte ausgestrahlt und im Gegensatz zur Punkt-zu-Punkt-Kommunikation (z.B. LTE, 5G,…) ohne Verbindungskosten für den Endkunden empfangen werden können.

Derzeit verfügbare verkehrstelematikrelevante Dienste sind neben Verkehrsmeldungen in Textform, zum Beispiel grafische Verkehrsübersichten, Abflugpläne, Parkhausbelegungsinformationen und Korrekturdaten für GPS und viele mehr. In Zukunft wird unter anderem TPEG für einen verbesserten Verkehrsinformationsfluss zum Endgerät hin beitragen.

Erste TPEG-Dienste über Rundfunknetze (DAB+) wurden Anfang 2014 in Deutschland eingeführt. Wie bei den meisten europäischen Broadcastprojekten ist die bmt Lieferant zentraler Systemkomponenten.

Produkte

Seit Jahren ist die bmt in der Spezifizierung der Analyse und der Umsetzung von TPEG-Diensten (Transport Protokoll Experts Group) aktiv. Neben Consultingleistungen bietet die bmt folgende Produkte für TPEG an:

TPEG ON AIR

Das Playout System TPEG ON AIR ermöglicht TPEG-Meldungen sendefertig aufzubereiten und z.B. über DAB/Internet zur Verfügung zu stellen.

www.WEcanTPEG.com

TPEG Editor

Der TPEG-Editor dient der Erstellung und Änderung von TPEG-Meldungen. Die grafische Oberfläche erlaubt es auf einer Karte Meldungen einfach anzusehen und zu modifizieren.

www.WEcanTPEG.com

TPEG Analyser

Der TPEG Analyser erlaubt die grafische Darstellung und Auswertung von mehreren TPEG-Datenströmen in Echtzeit. Die Aufzeichnung und Analyse von Datenströmen (Files) ist ebenfalls möglich.

www.WEcanTPEG.com

Consulting und Workshops

Die bmt berät Endgerätehersteller, Contentprovider, Netzbetreiber und die Automobilindustrie zum Thema TPEG und bietet neben Analysen und Studien im TPEG-Lab umfangeiche Möglichkeiten die gesamte Wertschöpfungskette technisch darzustellen und zu testen.

Für einen schnellen Einstieg in das Thema TPEG, bietet die bmt einen 1-tägigen Workshop. Zunächst werden anhand umfangreicher Schulungsunterlagen die technischen Grundlagen und Anwendungsfälle erklärt und anschließend Übungen mit den TPEG-Produkten der bmt durchgeführt. Der Workshop wird sowohl in Deutsch und Englisch angeboten und ist bei der bmt München oder direkt im Unternehmen möglich.

Mehr zu den Produkten und Leistungen der bmt im Bereich TPEG finden Sie unter WEcanTPEG.com